Ein Detektiv überprüft Bewerbungsunterlagen und Lebensgewohnheiten eines Bewerbers

Bewerbercheck

Wenn Sie als Arbeitnehmer in Ihrem Unternehmen eine neue Stelle zu vergeben haben, erwartet Sie als Reaktion heutzutage oft eine Flut an Bewerbungsschreiben. Darin versuchen sich die Anwärter auf den Job von Ihrer besten Seite und oft dauert es nicht lange, bis Sie ein paar vielversprechende Kandidaten ausfindig gemacht haben. Dennoch müssen Sie bedenken: es ist nicht immer alles Gold was glänzt und es kommt nicht selten vor, dass sich Bewerber Tricksereien bedienen. Doch auf der Suche nach dem idealen Jobanwärter, können Sie einen Bewerbercheck durchführen, der Ihnen dabei hilft, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Bewerbungsunterlagen überprüfen lassen

Sie haben einen neuen Posten in Ihrem Unternehmen zu vergeben und auf die Inserate in Internet und Zeitungen haben sich eine Vielzahl an Bewerbern gemeldet. Nun haben Sie einen Kandidaten gefunden, der perfekt ins Profil passen würde, doch sein Lebenslauf scheint fast zu gut um wahr zu sein. Da es natürlich von hoher Bedeutung ist, dass Ihr neuer Mitarbeiter gute Arbeit leistet und Sie nicht auf Hochstapler oder sogar Betrüger hereinfallen wollen, gilt besonders beim Auswahlprozess von Bewerbern: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Um Licht ins Dunkle zu bringen und herauszufinden, ob Ihr angeblicher Wunschkandidat tatsächlich fließend Mandarin spricht und ein MBA-Studium an der Harvard Business School mit ausgezeichnetem Erfolg absolviert hat, besteht die Möglichkeit, sich professionelle Unterstützung zu holen.

Zahlreiche Detekteien haben es sich daher zur Aufgabe gemacht, Arbeitgebern und Unternehmern dabei zu helfen, herauszufinden, ob potentielle Jobanwärter ehrlich sind oder sich Tricksereien bedienen.

Finden Sie den passenden Detektiv!

Es ist besonders in der heutigen Zeit wichtig zu wissen woran man ist, denn ein nicht unwesentlicher Prozentsatz der Jobsuchenden versuchen ihre Chancen beim Bewerbungsprozess zu vergrößern, indem sie ihre Unterlagen frisieren und sich mit Verdiensten und Qualifikationen schmücken, die ihnen eigentlich nicht zu eigen sind. Besonders bei den folgenden Kategorien hat sich herausgestellt, dass die Angaben nicht der Wahrheit entsprechen:

  • Ausbildung
  • Berufserfahrung
  • Finanzen
  • Fortbildung

Im schlimmsten Fall kann es dazu kommen, dass sich ein Personaler entscheidet, einen Menschen einzustellen, der seine kriminelle Vergangenheit verschweigt, obwohl er über Vorstrafen oder dergleichen verfügt. Da Arbeitsverhältnisse die auf einer solch schwerwiegenden Lüge aufgebaut sind, zweifelhaft sind und ein erfolgreiches Unternehmen auf loyale und integre Mitarbeiter angewiesen ist, ist es durchaus sinnvoll, im Zweifelsfall die Hilfe eines Ermittlers in Anspruch zu nehmen, der den Bewerber auf Herz und Nieren überprüft. Bei über 50 % der Ermittlungen hat sich herausgestellt, dass die Angaben der Bewerber verfälscht sind. Sollten Sie deshalb Zweifel an der Richtigkeit der Unterlagen vielversprechender Berufsanwärter haben, sind Sie gut damit beraten, Ihre Bedenken nicht einfach zur Seite zu schieben, sondern sich zu überlegen einen Detektiv zu engagieren, um Ihrer Unsicherheit auf diese Weise Abhilfe zu verschaffen.

Detektive für Bewerbercheck

Um potentielle Betrüger auf Jobsuche zu überführen, haben Detekteien ausgefeilte Methoden entwickelt, mit denen sich feststellen lässt, ob der Bewerber seinem potentiellen Arbeitgeber reinen Wein einschenkt oder nicht. Dabei werden die Berufsanwärter einem eingehenden Überprüfungsverfahren unterzogen, das Licht ins Dunkle bringen soll. Mit folgenden Mitteln können die Angaben der Bewerber und Ihr Wahrheitsgehalt überprüft werden:

  • Fragebogen: hier muss der Anwärter einen standardisierten Personalfragebogen ausfüllen, der den Befragten hinsichtlich gewisser Risikofaktoren unter die Lupe nimmt. Der Fragebogen selbst wird an die jeweiligen Bedürfnisse des Kunden angepasst, damit Angelegenheiten die diesem am Herzen liegt geklärt werden können, und etwaige offene Fragen und Unklarheiten auf diese Weise beantwortet werden können. Die ausgefüllten Unterlagen werden anschließend von den Detektiven eingehend geprüft und etwaige Erkenntnisse in einem Bericht festgehalten.
  • Überprüfung der Lebensgewohnheiten des Bewerbers: Sollte diese schriftliche Befragung Ihres Bewerbers zu keinen wesentlichen Ergebnissen geführt haben und Ihre Zweifel nehmen dennoch kein Ende, so können Detektive die Person auch einer noch gründlicheren Überprüfung unterziehen, etwa indem sie ermitteln, wie es um dessen Lebensgewohnheiten bestellt ist, womit sich etwa feststellen lässt, ob eine kriminelle Vergangenheit im Spiel ist oder der Bewerber finanzielle Probleme hat.
  • Screening des Bewerbers mit Neurolinguistic Profiling (NLProfiling): Eine sehr moderne Methode um Betrüger auf dem Arbeitsmarkt zu überführen ist das NLProfiling, eine spezielle Interviewtechnik und Sprachanalyse, mittels welcher die Integrität der Bewerber überprüft werden kann. Manche Detektive haben sich diese Art des Profiling angeeignet und können Arbeitgebern auf diese Weise helfen, potentielle Mitarbeiter gleich zu Anfang auf Herz und Nieren zu testen.

Finden Sie den passenden Detektiv!

Arbeitszeugnis überprüfen

Es ist äußert wichtig, zu wissen ob die Unterlagen Ihres angeblichen Top-Bewerbers stichhaltig und wasserfest sind, oder ob er in einigen wesentlichen Punkten blufft. Wenn Sie einem Betrüger Ihr Vertrauen schenken, riskieren sie nicht nur, dass Ihr neuer Mitarbeiter seine Arbeit schlecht erledigt etwa, weil ihm die entsprechenden Qualifikationen fehlen, sondern im schlimmsten Fall gipfelt das Arbeitsverhältnis in einem Fiasko und einem Gerichtsverfahren. Eine gute Methode, um festzustellen, ob der Bewerber vertrauenswürdig ist, ist deshalb, seine Arbeitszeugnisse überprüfen, die jeder seriösen Bewerbungsmappe beigefügt sind. Bei der Überprüfung der Referenzen, die der Bewerber anführt, sollte man vor allem wissen, dass der Druck auf Arbeitgeber bezüglich der Gestaltung und des Inhaltes dieser Urkunden immer weiter wächst, so kann es etwa vorkommen, dass die Beurteilten sich ungerecht behandelt fühlen, weil sie die Einschätzung ihrer ehemaligen Arbeitgeber als zu negativ empfinden, weshalb es oft dazu kommt, dass sie klagen. Deshalb ist es angeraten, die Referenzen des Bewerbers einer gründlichen Analyse zu unterziehen. Dafür können Sie folgendermaßen vorgehen:

  1. Teilen Sie dem Bewerber mit, dass Sie seine Unterlagen überprüfen lassen werden. Dadurch weiß der Berufsanwärter von Anfang an, dass Sie Genauigkeit an den Tag legen und sich nicht hinters Licht führen lassen. Dadurch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass er ehrliche Antworten gibt.
  2. Fragen Sie den Bewerber, wie ihn sein ehemaliger Arbeitgeber beurteilen würde: die Antworten können Sie als Grundlage für ein Gespräch mit dem Arbeitgeber selbst verwenden.
  3. Nehmen Sie Kontakt mit dem vorherigen Arbeitgeber auf: Und fragen ihn nach seiner Meinung bzw. was er über die Aussagen des Bewerbers denkt. Auch wenn dieser die ungeschönte Wahrheit nicht direkt mitteilen sollte, so geben seine Äußerungen dennoch genügend Rückschlüsse auf den Bewerber selbst.

Dank Photoshop und anderen Bildbearbeitungsprogrammen ist es noch dazu der Fall, dass gefälschte Arbeitszeugnisse professioneller aussehen denn je und mit bloßem Auge nahezu unmöglich als Fälschungen zu identifizieren sind. Auch in diesem Fall können kompetente Detektive ermitteln, ob die Urkunden Ihrer Bewerber vertrauenswürdig sind.

Um zu vermeiden, irrtümlich Hochstapler oder Betrüger in Ihrem Unternehmen einzustellen, können Sie einen Bewerbercheck von einem Detektiv durchführen lassen, bei dem sich herausstellen wird, ob Sie dem Berufsanwärter vertrauen können.

Wirtschaftsdetekteien ermitteln auch bei:

Finden Sie den passenden Detektiv!

Hier finden Sie alle bedienten Orte und Städte unserer Detektive.

Author: Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.