Privatermittler helfen bei Adressermittlungen und bei der Suche nach vermissten Personen

Personensuche: Adressermittlung von Bekannten, Verwandten, Verdächtigen und Schuldnern durch Detektive

Viele Menschen sind auf der Suche nach Verwandten, einem ehemaligen guten Freund oder einem Lebenspartner – manchmal erst seit Tagen, manchmal schon seit Jahren. Oft verliert sich jedoch auch schlichtweg der Kontakt zwischen zwei Menschen und man kann ihn von alleine nicht wieder herstellen. Hier ist ein Privatdetektiv eine gute Möglichkeit, auch nach langer Zeit noch eine Person ausfindig zu machen. Wichtig ist jedoch hier, als Auftraggeber Geduld mitzubringen, denn in den seltensten Fällen ist dieses Unterfangen schon nach wenigen Tagen oder Wochen erledigt: Oft dauert es eine ganze Weile, alte Daten auszuwerten und nach neuen Informationen zu recherchieren.
Wenn man also auch selbst eine Person sucht oder vermisst, dann lohnt es sich, einen privaten Ermittler einzuschalten. Er kann dabei helfen, die richtigen Maßnahmen zu treffen und kümmert sich dann um das richtige Vorgehen bei der Recherche. Nicht ohne Grund greifen immer mehr Menschen auf die Dienstleistungen von Detektiven zurück: Häufig greift die Polizei gar nicht ein, wenn eine Person vermisst wird – insbesondere dann nicht, wenn keine Gefahr vermutet wird. Ein Detektiv wird aber auch dann aktiv, wenn die Polizei sich nicht darum kümmert. Er kann Befragungen durchführen, weltweit ermitteln, Spuren sammeln und Informationen aus dem Umfeld der vermissten Person einholen. Es ist übrigens keine Seltenheit, dass Menschen einfach so verschwinden, wie man es aus Filmen kennt: Jemand kündigt an, nur kurz zum Zigarettenautomaten zu gehen und taucht nicht mehr auf. Die Hintergründe bleiben dabei häufig unklar – ein Detektiv weiß jedoch genau, wie er vorgehen muss, um den Verbleib der Person herauszufinden oder eine Adressermittlung anzustreben.

Finden Sie den passenden Detektiv!

Prinzipiell gilt hier: Lassen Sie sich zunächst von einem Detektiv beraten, um festzustellen, ob der individuelle Fall überhaupt von einer Detektei bearbeitet werden kann. Die meisten Anbieter offerieren hierfür eine kostenlose Erstberatung, die man unbedingt in Anspruch nehmen sollte – wenn möglich, von mehreren Detekteien, um diese miteinander vergleichen zu können. Während eines solchen Gesprächs erhält man dann in der Regel auch einen etwaigen Überblick über die Kosten, welcher bei der Entscheidung helfen soll, denn schließlich ist der finanzielle Spielraum oft begrenzt.
Dies sind die Leistungen von privaten Ermittlern in Bezug auf Personensuche:
  • Erbenermittlung
  • Vermisste Personen
  • Angehörige suchen
  • Schuldner und Verdächtige aufspüren
  • Alte Bekannte und Freunde wiederfinden
  • Addressermittlung wie zum Beispiel die Anschrift zu Telefonnummer
  • Ermittlung einer ladungsfähige Anschrift bei einer Klage
  • Suchdienst von Personen
  • Verwandte Menschen und Leute  finden
  • Ermittlung von Arbeitsplatz oder Arbeitsstelle
  • Arbeitgeberermittlung
  • Vermisste Personen

Polizei oder Detektei – wie geht man vor, wenn man jemanden vermisst?

Wichtig ist, sich darüber im Klaren zu sein, dass kein Detektiv in Österreich die Arbeit der Polizei ersetzen könnte. Wird eine Person vermisst und es besteht der akute Verdacht auf ein Verbrechen, dann sollte man unverzüglich die Polizei benachrichtigen, damit sie entsprechende Ermittlungen einleiten kann. Sie kann sofort tätig werden und muss nicht, wie häufig angenommen wird, 24 Stunden warten. Gerade bei Verdacht auf ein Verbrechen zählt oft jede Minute – kann man genau dokumentieren, wann eine Person auf unerklärliche Weise verschwunden ist, umso mehr.

Finden Sie den passenden Detektiv!

Bei vermissten Kindern wird so ebenfalls direkt die Polizei verständigt, denn schließlich sorgen sich die Eltern unwahrscheinlich um dessen Verbleib. Sollte es jedoch um Kindesentziehung durch eine bekannte Person, wie dem ehemaligen Lebenspartner, gehen, dann entscheiden sich viele Menschen zunächst für einen Detektiv, der die Polizei erst einmal außen vorlässt und umfassend recherchiert.
Bei verschwundenen Jugendlichen gilt es zunächst abzuwägen, welche Hintergründe der Vorfall haben könnte – auch hier kontaktieren Eltern häufig direkt eine Detektei, wobei die Polizei ebenfalls ein Ansprechpartner sein kann. Es spricht natürlich auch nichts dagegen, sowohl die Hilfe der Polizei als auch die Ermittlungen eines Detektivs in Anspruch zu nehmen.

Wenn ein Erwachsener vermisst wird, sind Privatdetektive dann der richtige Ansprechpartner, wenn es keinen Hinweis bzw. Verdacht auf ein Verbrechen gibt, sondern die Person mit großer Wahrscheinlichkeit bewusst untergetaucht ist. Allerdings gibt es auch hier Ausnahmen: Flüchten Frauen beispielsweise aus Angst vor ihrem gewalttätigen Partner in ein Frauenhaus, wird keine seriöse Detektei die Suche nach ihr aufnehmen – auch dann nicht, wenn diese ihre Kinder mit sich genommen haben sollte.

So findet man den richtigen Privatdetektiv

Bis heute ist der Beruf des Privatdetektivs nicht rechtlich geschützt – im Grunde kann sich also jeder so nennen, ohne dass dafür eine bestimmte Ausbildung erforderlich ist. Das macht es für Auftraggeber natürlich umso schwerer, einen qualifizierten und erfahrenen Detektiv zu wählen – die Auswahl ist in vielen Städten groß und unübersichtlich.

Wer sich also erst einmal einen Überblick über die Detekteien in der näheren Umgebung verschaffen möchte, sollte sich im Internet umsehen: Branchen- oder Detektiv-Verzeichnisse zeigen auf, wo in der Region es erfahrene private Ermittler und seriöse Detekteien gibt. Es lohnt sich auch, bei diesem Schritt direkt darauf zu achten, dass die jeweiligen Ermittler auch in dem Bereich erfahren sind, auf den sich der eigene Fall bezieht. Oft hilft es auch, Kundenbewertungen von Detekteien im Internet zu lesen: Durch Erfahrungsberichte zeigt sich am deutlichsten, ob die Auftraggeber mit der Arbeit der Ermittler zufrieden waren.

Wer eine passende Detektei ausfindig gemacht hat, sollte sich direkt telefonisch oder auch per E-Mail mit ihr in Kontakt setzen. Anschließend wird dann meist ein erstes Gespräch zur Beratung vereinbart. Hier kann der Auftraggeber genau schildern, worum es geht, der Detektiv wird daraufhin Fragen stellen, die ihm dabei helfen, die richtige Vorgehensweise festzulegen. Wichtig ist, dass man als Auftraggeber zu den Ermittlern Vertrauen fasst und die Chemie stimmt. Natürlich unterliegen sämtliche Informationen, die man ihnen anvertraut, vertraulich behandelt, da Detektive der Schweigepflicht unterliegen.

Mehr zum Thema:

Doch woran erkennt man eine seriöse Detektei?

Achten Sie darauf, dass die Detektive direkt einen ersten Einblick in den Kostenbereich geben und deckeln Sie diese im Falle, dass die Ermittlungen im Anschluss aufgenommen werden – so erleben Sie später keine teure Überraschung.
In den Vertragsunterlagen sollten Sie darüber hinaus genau darauf achten, wie viele Ermittler sich mit dem eigenen Fall beschäftigen werden. In der Regel reicht es völlig aus, wenn eine Detektei zwei Detektive einsetzt, die sich mit dem Sachverhalt auskennen und wissen, wie sie vorgehen müssen. Drei oder gar vier Ermittler leisten in den meisten Fällen kaum mehr und lassen die Kosten aufgrund der Stundensätze, die pro Ermittler berechnet werden, in die Höhe schießen. Nehmen Sie sich ruhig die Zeit, verschiedene Angebote miteinander zu vergleichen, bevor Sie sich entscheiden. Im Zweifelsfall gilt jedoch, sich lieber für eine erfahrene Detektei zu entscheiden – auch wenn die Ermittlungen etwas mehr kosten sollten.

Privatdetektive helfen auch bei einem Verdacht von:

Finden Sie den passenden Detektiv!

Hier finden Sie Detektive in allen Orten und Städten in Österreich.

Author: Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.